Wirbelsäulengymnastik I

Gudrun2 Delia2

Gudrun Zwicke

Delia Straßburg-Müllejans

Übungsleiterin für Orthopädie und innere Medizin

Physiotherapeutin und Übungsleiterin für Orthopädie und neurol. Erkrankungen

Wirbelsäulen- und Osteoporosegymnastik (für Berufstätige):

gym tab3

Rückenschmerzen treten oft im Zusammenhang mit Osteoporose auf, aber auch durch unterschiedliche Wirbelsäulenerkrankungen, wie Morbus Bechterew, Scheuermann, Skoliose, Arthrose, Rheuma, Bandscheibenvorfall usw.
In all diesen Fällen kann man langfristig durch Bewegung eine Linderung der Beschwerden erreichen. Durch gezielte und gleichmäßige Kräftigung und Dehnung der Muskulatur können Gelenke und Wirbelsäule entlastet, Muskelverspannungen gelöst und Dysbalancen ausgeglichen werden. Besonders über Druck- und Zugübungen mit geeigneten Geräten (Theraband, Pilatesring, Overball …) und der damit verbundenen Beanspruchung von Gelenken und Knochen über Sehnen, Bänder und Muskulatur kann die Knochendichte erhalten und sogar erhöht werden, da hierbei die Neubildung von Knochenzellen angeregt wird.
Mobilisations- und Koordinationsübungen (kleine Geschicklichkeitsspiele und einfache Tanz- oder Aerobicschritte am Stundenbeginn) führen insgesamt zu einer besseren Beweglichkeit.
Einen weiteren Schwerpunkt dieser Gymnastik bilden Gleichgewichtsübungen. Dabei werden insbesondere die Tiefenmuskulatur gestärkt (was wiederum die Wirbelsäule entlastet), somit die Standsicherheit erhöht und schweren Stürzen vorgebeugt.
Bei einer Entspannung am Stundenende werden die Muskeln gelockert, die Anspannung gelöst sowie Atem und Puls wieder beruhigt. 

Das Angebot richtet sich besonders an Berufstätige, aber auch an andere Interessenten, die die Osteoporosegymnastik am Nachmittag nicht wahrnehmen können.

Zeit: Dienstag 20.00-21.30 Uhr

Ort: Willich, Sporthalle Ackerstr.

WSG I Gruppe